Laser LAB AG

IMPRESSUM

Laser Lab AG
Heidelbergstrasse 9
CH-8355 Aadorf

+41 52 397 00 17
contact@laserlab.ch

 

Kontaktpersonen:

Adrian Koop, Geschäftsleiter
052 397 00 10 oder akoop@laserlab.ch 

 

MITABEITER: 5

GRÜNDUNG: 2021

 


UNSER VERSPRECHEN

Laser Lab - first in LAST
Laser Lab ist nicht einfach nur ein Unternehmen, sondern vielmehr eine Philosophie. Als Teil der Advanced Manufacturing-Bewegung leistet Laser Lab nicht nur einen massgeblichen Beitrag zum nachhaltigen Wachstum der Wirtschaft, sondern auch zur Reduktion des ökologischen Fussabdrucks. Als Spin-off der BR TEC Bühler AG verfügt das Unternehmen über eine DNA in der über 100 Jahr erfolgreichen Unternehmertums liegen.

UNSERE LÖSUNGEN

  • Laserhärten / Randschichthärten
    Beim Laserhärten werden die Vorteile der konventionellen Verfahren vereint: durch die gezielte und partielle Wärmeeinbringung entsteht nur minimaler Verzug. Somit erspart einem den Einsatz von laserhärten nicht nur aufwändige Fremdkühlung, sonder nauch kostspielige Nacharbeiten. Durch den präzisen, computergesteuerten Härteprozess können komplexe Geometrien gehärtet warden. Ob von Stückzahl 1 bis zur Serie – Laserhärten ist der optimale Veredelungsprozess für hochbelatete, komplexe Bauteile.
  • Laserauftragschweissen / Lasercladding / LMD - Beschichten
    Laserauftragschweissen, Lasercladding oder Laser Metal Deposition (LMD) ist ein Beschichtungsverfahren, bei welchem verschiedenste Zusatzpulver aufgetragen und geschmolzen werden. Die Beschichtungsverfahren verfolgen dabei das Ziel die Bauteile lokal zu verstärken. Dank dieser Schutzschicht, welche in Form und Lage beliebig aufgetragen werden kann, kann das zu schützende Bauteil aus kostengünstigeren Materialien bestehen. Denn mit der LMD-Schutzschicht sind die Bauteile vor verschiedenster Beanspruchungen geschützt. Ob als Schutz gegen Verschleiss (Abrieb, Schläge, usw.) oder Korrosion, Die Panzerungen halten allen Beanspruchungen stand.
    Beim Laserauftragschweissen oder LMD ist das Bauteil nur geringen thermischen Belastungen ausgesetzt, was im Vergleich zu herkömmlichen Beschichtungsverfahren, zu geringem Verzug und weniger Nacharbeit führt. Durch den hohen Automatisierungsgrad und hervorragender Reproduzierbarkeit können Serienbauteile optimal umgesetzt werden.
  • Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweissen (HS-LMD)
    Der Name ist hier Programm. Denn verglichen mit dem Laserauftragschweissen wird beim Hochgeschwindigkeitslaserauftragschweissen (HS-LMD) vorallem auf Geschwindigkeit des Pulverauftrags geachtet. Dabei werden jedoch dünnere Schichten produziert.
    Mit dem HS-LMD wird eine verbesserte Alternative zu herkömmlichen, umweltschädlichen und ressourcenverschwendenden Beschichtungsmethoden gegeben. Die mit HS-LMD entstehenden Beschichtungen sind mit dem Grundwerkstoff stoffschlüssig und schützen das Bauteil wesentlich effizienter und langfristiger.
  • Laserauftragschweissen – Reparieren
    Wo gearbeitet wird passieren auch Fehler. Diese auszubessern kostet oft viel Zeit, Geld und Nerven. Alles kostbare Ressourcen, die wir gerne sparen möchten. Dank Reparatur mit Laserauftragschweissen können solche Fehler, seien es Fehlmanipulationen, nachträgliche Designänderungen oder Ermüdungserscheinungen, behoben werden. Damit sparen Sie nicht nur Zeit und Geld der teuren Wiederbeschaffung oder eines langen, ungeplanten Stillstand, sondern können das Bauteil im gleichen Schritt durch die partielle Panzerung auch vergüten. So können Bauteilen noch weitere Leben geschenkt werden, bevor sie verfrüht in der Entsorgung landen.

  • Laserauftragschweissen – Generieren
    3D-Drucken ist ja schon gut, aber meine Teile passen nicht in diese Kabienen rein! Dieses Argument ist weit verbbreitet und nicht zu bestreiten. Doch mit dem Laserauftragschweissen / Lasercladding / Laser Metal Deposition (LMD) können komplett neue Strukturen auf bestehenden Bauteilen entstehen. Ob dabei eine komplett neue Form generiert wird oder lediglich die Oberflächenstruktur verändert wird – LMD eröffnet eine neue, beinahe grenzenlose Designfreiheit.

  • Laserauftragschweissen – Fügen
    Laserschweissen ist ein weit verbreitetes, aber auch limitiertes Verfahren. Sind zum Beispiel grössere oder unregelmässige Spalten zu überbrücken, sind meist aufwändige Vorbarbeiten zu erledigen. Beim Laserauftragschweissen für das Fügen von Komponenten eignet sich der Einsatz vom Zusatzmaterial (Pulver oder Draht) hervorragend um solche unregelmässigkeiten zu überbrücken. Dabei dichte Nähte, welche wenig bis keine Nachbearbeitung benötigen. Auch schwer schweissbare Materialien lassen sich durch die Verbindung mit dem Zusatzwerkstoff fügen. Beim Laserauftragschweissen werden Koaxialdüsen für die Pulverzufuhr verwendet, was eine mehrdimensionale, computergesteuerte Bearbeitung möglich macht.